Veröffentlichungen von und mit Dieter Lutz

aus dem Jahr 2009:

Erfolgsstrategien für die Wirtschaftskrise – Lage, Sofortmaßnahmen und Erneuerung des Geschäftsmodells, DStR 15/2009

aus dem Jahr 2006:

Auf Kurs gebracht, SteuerberaterMagazin 12/2006, nwb-Verlag, Seite 22-25

aus dem Jahr 2003:

Rating Advisory, Mit professioneller Beratung zum optimalen Bonitätsurteil, Gabler Verlag, Buch Seite 109 ff., Herausforderung „Rating“ für Steuerberater

aus dem Jahr 2002:

Unternehmer Brief „LifeCoaching – Leistung und Lebensqualität im Einklag !?“, Union Mittelständischer Unternehmen 02/2002

Die sieben Säulen der Lebensqualität, Strategie Journal 02/2002, Seite 12

Baden und baden lassen, manager magazin, 04/02, Seite 258

So erarbeiten Sie die richtige Strategie und Kompetenz, GWI Coaching, Erfolgsideen für Unternehmer und das Management 04/02, Seite 3

7 Säulen der Lebensqualtität, Consultant 3/02, Seite 70

aus dem Jahr 2001:

Der menschliche Faktor, Studie über den Einfluss der Mitarbeiterförderung auf die Prozessqualität, QZ 12/2001, Seite 1525-1529 

Business-Coaching als ein neuer Weg in eine erfolgreichere Zukunft, Steuern & Praxis 01/01, Seite 11

Was bringt QM wirklich, Herr Lutz?, Consultant 01/2001, Seite 20

aus dem Jahr 2000:

„Ich muss die Leute aus Ihrer Komfortzone holen“, Consultant 1/2000, Seite 58

aus dem Jahr 1999:

Der „Waschzettel“: aktuell, interessant, kurz , Vermögen & Steuern 6/99, Seite 13

Mandanten durch Empfehlung gewinnen, Vermögen & Steuern 4/99, Seite 5

aus dem Jahr 1998:

Mittelständische Mandanten fit machen für den EURO – die aktuelle Herausforderung an die Steuerberaterschaft, Der Steuerberater 10/98

Strategische Planung des Anwaltsmarketings, MDR 1998, S. 332

aus dem Jahr 1997:

Praktische Erfahrungen mit dem ERC-Gruppencoaching Qualitätsmanagemeint in Steuerberatungs- und Wirtschaftsprüfungskanzleien – Von der ISO 9000 zum total Quality Management – in H. Kohl: Qualitäts- und Umweltmanagement für Finanzdienstleister und Kanzleien“, Springer Verlag 1997

Mandantenbesprechung und Mandanten-Informationsveranstaltung, Zeitschrift für die Anwaltspraxis ZAP 1997, S. 263

ISO 9000 als Einstieg in das Total Quality Management der Rechtsanwaltskanzlei, MDR 1997, S. 429

Das Leistungsangebot der Steuerkanzlei jenseits des klassischen Kernbereichs der Deklarationsberatung, StB 1997, S. 100

aus dem Jahr 1996:

Das Geschäftsfeld „Strategische Vermögensberatung“ in der Steuerberatung, DStR 1996, S. 41

Einige Praxistips für Fachveröffentlichungen, Kommunal-Kassen-Zeitschrift, S. 114

Die Bilanzbesprechung und ihre noch teilweise ungenutzten Chancen, StBp 1996, S. 101

Arbeitsfelder von Steuerkanzleien mit Berührungspunkten zur notariellen Praxis, BWNotZ 1996, S. 9

aus dem Jahr 1995:

Qualitätsmanagement in der Steuerkanzlei, DStR 1995, S. 1767

Der mandantenorientierte Mitarbeiter in der Steuerkanzlei, Die Steuerberatung 1995, S. 470

Die Kanzleibroschüre der professionellen Steuerkanzlei, INF 1995, S. 566

Klarheit und Verständlichkeit im Schriftsatz der professionellen Steuerkanzlei, Die Steuerberatung 1995, S. 349

Vorteile und zweckmäßige Gestaltung einer Kanzlei-Broschüre, BRAK-Mitteilungen 1995, S. 146

Buch: Marketing für Steuerkanzleien, Verlag C.H. Beck, München 1995 

Marketingorientierte Mitarbeiter – die Grundvoraussetzung für das erfolgreiche Marketing in der Steuerkanzlei, DStR 1995, S. 1074

Die Mitwirkung bei der Erfüllung vorbereitender Steuerpflichten. In: Obermeier/Kanzler: Beratungshandbuch für das Steuerverfahren, Neuwied 1995

aus dem Jahr 1994:

Der Beirat im mittelständischen Unternehmen, BuW 1994, S. 611

Vernetztes Denken als Instrument im strategischen Management der Steuerkanzlei, DSWR 1994, S. 183

Das Organisationshandbuch für Steuerberatungskanzleien, DSWR 1994, S. 139

Motivation, Führung und Mitarbeiterentwicklung in der modernen Steuerkanzlei, Teil 4, DStR 24/94, Beruf Spezial

Motivation, Führung und Mitarbeiterentwicklung in der modernen Steuerkanzlei, Teil 3, DStR 23/94, Beruf Spezial

Motivation, Führung und Mitarbeiterentwicklung in der modernen Steuerkanzlei, Teil 2, DStR 22/94, Beruf Spezial

Motivation, Führung und Mitarbeiterentwicklung in der modernen Steuerkanzlei, Teil 1, DStR 21/94, Beruf Spezial

Die Erbfolge in Unternehmensvermögen; BuW 1994, S. 495

Der effiziente Einsatz von Marketing-Instrumenten in der modernen Steuerkanzlei, Teil 6, DStR 16/94, Beruf Spezial

Der effiziente Einsatz von Marketing-Instrumenten in der modernen Steuerkanzlei, Teil 5, DStR 15/94, Beruf Spezial

Nochmals: Zur Kompetenz der Kanzleimitarbeiter (Anmerkung und Ergänzung zu Späth in DStR 3/94, XIX), DStR 13/94, Beruf Spezial

Die Kündigung eines Arbeitsvertrages in Frankreich, NZA 1994, S. 254

Der effiziente Einsatz von Marketing-Instrumenten in der modernen Steuerkanzlei, Teil 4, DStR 8/94, Beruf Spezial

Der effiziente Einsatz von Marketing-Instrumenten in der modernen Steuerkanzlei, Teil 3, DStR 7/94, Beruf Spezial

Die Steuerkanzlei als professionelles Know-how-Unternehmen, INF 1994, S. 150

Der effiziente Einsatz von Marketing-Instrumenten in der modernen Steuerkanzlei, Teil 2, DStR 2/94, Beruf Spezial

Der Weg einer GmbH auf den Kapitalmarkt, BWNotZ, S. 163-165

aus dem Jahr 1993:

Kooperation von Steuerberaterkanzleien in einer EWIV, INF 1993, S. 565

Die praktische Arbeit mit dem Recht der Europäischen Gemeinschaften; SGb S. 502

Gesichtspunkte bei der Übernahme einer Rechtsanwaltspraxis; JuS 1993, S. 1078

Der effiziente Einsatz von Marketing-Instrumenten in der modernen Steuerkanzlei, DStR 50/93 Beruf Spezial, Teil 1

EURO-REGIO-CONSULT – Ein Steuerberaternetzwerk stellt sich vor; INF 20/93 S. V

Veröffentlichungspraxis im EG-Recht – ein Leitfaden für Steuerberater, INF 9/93 S.

Kooperationen zwischen Steuerberaterkanzleien – Chancen und Modelle, KÖSDI 1993, S. 9478 u. S. 9417

Zum Beweisantrag im Steuerstrafverfahren, StB 1993 S. 290

Die steuerliche Behandlung von Direktversicherungen des Arbeitgebers zugunsten seiner Arbeitnehmer, RdW 14/93 S. XV

Überblick über die zivilrechtliche und steuerrechtliche Situation bei der Kapitalerhöhung oder der Kapitalherabsetzung einer GmbH, in : Anwaltsbüro & Notariat 4/93, S. 23

Das neue Umsatzsteuersystem – Europa, wo bist du?, in: Wirtschaft im Südwesten 3/93, S. 14

Probleme von allgemeinen Geschäftsbedingungen, BuW 1993, S. 160

Erbschaftsteuerpflicht bei Versorgungsrenten auf Grund Gesellschaftsvertrags – Feststellungen während einer Außenprüfung, StBp 1993, S. 163

Die Organschaft im Körperschaftsteuerrecht, StLex 6, 14-19, 17

Erbfolge in Privatvermögen, BuW 1993, S. 41

aus dem Jahr 1992:

Allgemeine Geschäftsbedingungen, in: Anwaltsbüro & Notariat 12/92, S. 21

Grundsteuer und Wohnsteuer in Frankreich, KStZ 1992, S. 225

Grunderwerbsteuerpflichten beim Erbfall und bei der Erbauseinandersetzung, JurBüro 1992, S. 582

Kapitalerhöhung und Kapitalherabsetzung in der GmbH, Praxis GmbH Gruppe 5.2, S. 33

Die Verjährung und ihre Tücken, StFG 11/92, S. 21

Umsatzsteuer im EG-Binnenmarkt, ERC-Broschüre, Strasbourg 1992

Unternehmenssteuern im EG-Binnenmarkt, ERC-Broschüre, Strasbourg 1992

Ein Beirat: Sinnvoll auch für den mittelständischen Betrieb, in: Wirtschaft im Südwesten 6/92, S. 26

Zukunftsorientierte Unternehmensgestaltung – mit ganzheitlicher Arbeitsweise zum dauerhaften Erfolg, in: Der Arbeitsmethodiker 2/92, S. 33

Frankreich – Chance für den deutschen Mittelstand, ERC-Broschüre, Strasbourg 1992

Moderne Organisationsformen für die grenzüberschreitende Zusammenarbeit von Steuerberatern in der EG, INF 1992, S. 419

Sozialversicherungsrecht in Frankreich, SGb 1992, S. 251

Unternehmensformen und Unternehmensbesteuerung in Frankreich, BB 1992, S. 248

Sieben gute Gründe, in Frankreich zu investieren, in: Contact 5/92, S. 28

aus dem Jahr 1989:

Votre implantation en R.F.A., Kehl 1989 (eine Broschüre über deutsches Wirtschafts- und Steuerrecht für französische Unternehmer)